Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wahlprogramm - Kreistag

DIE LINKE im Kreis Coesfeld tritt am 25. Mai 2014 zum zweiten Mal bei den Kommunalwahlen an. Mit diesem Programm werben wir um Ihre Stimme, denn nur wenn uns viele Menschen wählen, können wir auch richtig Druck für Veränderungen machen. Wir alle spüren, dass viele Probleme hier vor Ort ihre Ursachen anderswo haben: in falschen Entscheidungen in Brüssel, Berlin oder Düsseldorf. Die Bundes- und die Landesregierung vertreten allzu oft nicht die Interessen der arbeitenden Menschen, sondern die der großen Wirtschaftsunternehmen, der Banken und ihrer Aktionäre.

Die Auswirkungen dieser Politik, die spüren wir aber direkt hier bei uns: Schlechte Arbeitsverhältnisse, Ausbeutung, Minijobs und Minilöhne, sinkende Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden. Deswegen wollen wir uns mit Ihnen gemeinsam dagegen wehren: im Kreistag, in den Stadträten und außerhalb der Parlamente. Wir laden Sie ein: denken Sie mit, bringen Sie Ihre Ideen für eine soziale, ökologische und menschliche Kommunalpolitik ein! Wir arbeiten gerne mit Initiativen, Verbänden und Gewerkschaften zusammen, um gemeinsame Ziele besser durchsetzen zu können.

Das vollständige → Programm

 

Wahlprogramm - Stadt Dülmen

Liebe Dülmener Bürgerinnen und Bürger,


zur diesjährigen Kommunalwahl am 25.05.2014 tritt DIE LINKE Dülmen als sogenannte „Offene Liste“ an. Auf dieser Liste, bei der auch die GAL (Grün Alternative Liste) vertreten ist, kandidieren unorganisierte, aber kritische Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Gewerkschafter,
Betriebsräte, Grün- Alternative und Linke.


Unser Ziel:
Ein soziales, ökologisches und demokratisches Dülmen.

(oben, der Link zum ausführliche Programm)

Hier die Kurzversion:



Wahlprogramm - Gemeinde Nottuln

Punkte die uns wichtig sind:

1. Jugendarbeit und die Einbindung der Jugend in die Gemeindearbeit

Hierbei geht es darum das auch die Jugend Einblick in die Ratsarbeit erhält und sie in regelmäßigen Abständen darüber informiert werden. Des weiteren möchte ich auch wissen was sich die Jugend in Nottuln wünscht und in welcher Richtung ihre Interessen gehen. Interkulturelle Projekte insbesondere in der Jugendarbeit sollten gefördert werden .

2. Familiengerechte Aktivitäten in Nottuln

Freizeitangebote für die ganze Familie, die sogar für eine Familie erschwinglich ist die wenig zum Leben hat.  Z.B. Sozialticket

3. Verkehr
Es muss eine Lösung gefunden werden damit z.b. das Verkehrsaufkommen auf den Oberstockumerweg gemindert wird.

Ausbau der Erneuerbare Energie, wobei ich das auf Wind und Sonne beschränke. Biogasanlagen sind für uns und auch für mich ein NOGO solange es Menschen gibt die hungrig zu Bett gehen müssen. Auch Fracking ist für mich keine Lösung, denn braunes Wasser was brennt brauchen wir nicht.

4. Inklusion
Für uns beinhaltet Inklusion mehr als Schule, sie muss vom Kreis gestützt und gefördert werden und zwar von "der Wiege bis zur Bahre". Sie beinhaltet das gesamte Leben des Menschen. Für mich beinhalte es das Behinderte und Nicht-behinderte ihr Leben gemeinsam gestalten können, und das an die Akzeptanz  von Deutschen und Ausländischen Mitbürgern gearbeitet wird. Dieses erreicht man u.a durch Kulturelle Aktivitäten 

5. Transparenz in der Gemeindearbeit

( Homepage einfacher gestalten u.a.)
Mehr Transparenz im Rathaus. Tagesordnungen, Vorlagen und Anhänge müssen dem Bürger auf der Homepage der Stadt offensiv angeboten werden. Keine Entscheidungsfindung in nicht demokratisch legitimierten Gremien, wie den Treffen der Verwaltungsspitze mit den Fraktionsvorsitzenden von bürgerlichen Parteien. Die Gemeindeordnung
NRW sieht solche Treffen nicht vor, sie gehen an demokratischen Ansätzen vorbei und befördern eher "Gekungel" und "Mauscheleien"